Winterspaziergang auf den Blutsberg

zwischen Altmannshofen und Aichstetten erhebt sich der Blutsberg. Wanderwege führen zur Rochuskapelle. Der Wald ist stattlich. Weiter unten führt die Autobahn A 96 vorbei. Beim Blick auf den Weiler Eschach fällt die kleine Kirche auf. Einst ist der Mesmer namens Fauler beim Läuten von der herunterfallenden Glocke getötet worden. Schulkinder von Eschach gingen nach Altmannshofen in die Schule. Die kleine Hedwig Fauler hat oft den Waldweg als Abkürzung genommen. Oben auf dem Blutsberg, so geht die Sage, hört man gelegentlich die Schreie der mit Saus und Braus untergegangenen Bewohner und Gäste einer Burg. Sie feierten den Karfreitag mit einem Trinkgelage.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s